top of page

WordPress Wartung - Anleitung in 10 Schritten


WordPress Wartung - Anleitung in 10 Schritten!


Die Wartung einer WordPress-Website ist wichtig, um sicherzustellen, dass sie reibungslos läuft, sicher bleibt und optimale Leistung bietet.


wordpress wartung berlin, wordpress support berlin, wordpress anleitung wartung, programmierer wordpress berlin

Hier ist eine Anleitung zur WordPress-Wartung:

  1. Sichern Sie Ihre Website: Machen Sie regelmäßige Backups Ihrer gesamten Website, einschließlich der Datenbank und aller Dateien. Verwenden Sie ein Backup-Plugin wie UpdraftPlus oder BackWPup, um automatische Backups einzurichten.

  2. Aktualisieren Sie WordPress: Halten Sie Ihr WordPress-Core-System auf dem neuesten Stand, indem Sie regelmäßig verfügbare Updates installieren. Überprüfen Sie auch die Kompatibilität Ihrer installierten Themes und Plugins mit den neuesten WordPress-Versionen.

  3. Aktualisieren Sie Themes und Plugins: Stellen Sie sicher, dass alle installierten Themes und Plugins auf dem neuesten Stand sind. Deaktivieren oder entfernen Sie veraltete oder nicht verwendete Themes und Plugins, um die Sicherheit zu verbessern und die Ladezeit zu optimieren.

  4. Überprüfen Sie die Website-Sicherheit: Führen Sie regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen durch, um mögliche Schwachstellen zu erkennen. Verwenden Sie ein Sicherheitsplugin wie Wordfence oder Sucuri, um Ihre Website vor Malware-Angriffen zu schützen.

  5. Bereinigen Sie die Datenbank: Optimieren Sie regelmäßig Ihre WordPress-Datenbank, um überschüssige Daten zu entfernen und die Leistung zu verbessern. Verwenden Sie ein Plugin wie WP-Optimize oder WP-Sweep, um nicht benötigte Daten wie Spam-Kommentare oder Revisionsverläufe zu bereinigen.

  6. Überprüfen Sie die Website-Geschwindigkeit: Optimieren Sie die Ladezeit Ihrer Website, um Benutzererfahrung und Suchmaschinen-Rankings zu verbessern. Verwenden Sie Tools wie Google PageSpeed Insights oder GTmetrix, um Engpässe zu identifizieren und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, z.B. Caching aktivieren, Bilder komprimieren oder unnötige Skripte entfernen.

  7. Überwachen Sie die Website-Leistung: Verwenden Sie ein Monitoring-Tool wie UptimeRobot oder Jetpack, um sicherzustellen, dass Ihre Website immer online ist und keine Ausfallzeiten aufweist. Überwachen Sie auch den Traffic, die Seitenaufrufe und andere wichtige Metriken, um das Nutzerverhalten besser zu verstehen.

  8. Überprüfen Sie die Links: Stellen Sie sicher, dass alle internen und externen Links auf Ihrer Website funktionieren und nicht auf Fehlerseiten führen. Verwenden Sie ein Link-Checker-Plugin wie Broken Link Checker, um defekte Links automatisch zu erkennen und zu korrigieren.

  9. Führen Sie regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen durch: Scannen Sie Ihre Website regelmäßig auf Malware oder verdächtige Aktivitäten. Überprüfen Sie auch die Zugriffsprotokolle und überwachen Sie Anmeldeversuche, um potenzielle Sicherheitsbedrohungen frühzeitig zu erkennen.

  10. Testen Sie Ihre Website auf verschiedenen Geräten und Browsern: Stellen Sie sicher, dass Ihre Website auf verschiedenen Geräten (Desktops, Tablets, Smartphones) und in verschiedenen Browsern ordnungsgemäß angezeigt wird. Beheben Sie eventuelle Anzeigeprobleme oder Unstimmigkeiten.

Diese Schritte sollten regelmäßig durchgeführt werden...oder kontaktieren Sie uns: 030 37 46 16 81

19 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言


bottom of page